Kolumne über die Parallelen zwischen dem Nobelpreis für Physik und der IT.

Vernetzung ist mehrdeutig und metaphorisch zugleich. Vernetzung ist zum einen die Kopplung mehrerer zuvor autarker Systeme. Im Rahmen des am Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft gelebten Ansatzes, bedeutet sie die Kopplung unabhängiger Softwarelösungen mit dem Ziel einen Mehrwert für Anbieter und Anwender zu generieren. Mitunter entstehen so neue Produkte, mit denen Softwareunternehmen neue Zielgruppen und Märkte erschließen. Es ist lohnend, groß zu denken. Das zeigt uns auch folgendes inspirierendes Beispiel aus der Wissenschaft.

Vernetzung führt zu bahnbrechendem Ergebnis

Vernetzung ist komplex und kann eine höhere allumfassende Dimension annehmen. Bisher Unmögliches wird durch die Vernetzung mehrerer Akteure verwirklicht. Im Jahr 2020 wurde der Nobelpreis für Physik für die Fotografie des Schwarzen Lochs vergeben. Dieses Schwarze Loch befindet sich im Zentrum der aktiven Galaxie Messier 87 in einer Entfernung von 55 Millionen Lichtjahren! Dieses zu fotografieren schien bisher unmöglich. Doch am 14. April 2019 gelang es einem globalen Netzwerk aus Radioteleskopen (»Event Horizon Telescope«) das erste direkte Bild eines Schwarzen Lochs abzubilden. Hier hat sich ein Team von 207 internationalen Wissenschaftlern aus 59 Instituten in 18 Ländern zusammengeschlossen und gemeinsam bisher unmöglich geglaubtes, verwirklicht.

Vernetzte Teleskope

Durch die weltweite Vernetzung mehrerer Teleskope untereinander entstand das größte Radioteleskop mit einem Quadratkilometer Fläche. Dieser weltumspannende Verbund von Radioantennen reichte von Europa über Chile und Hawaii bis hin zum Südpol. Die Herausforderung Größennachteile auszugleichen, stemmte das Forscherteam, indem es mehrere kleine Geräte koppelte, so als wären sie kleine Einzelteile einer einzigen gigantischen Antenne. Auf diese Weise konnten die Wissenschaftler ein Teleskop simulieren, das dem Umfang unserer Erde entspricht. Es wurde eine klare Win-Win-Situation geschaffen.

Eine neue Wir-Kultur

Dieses Beispiel zeigt sehr schön die Blüten einer wachsenden Wir-Kultur und lässt sich wunderbar auf die Arbeit des Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft übertragen. Gemeinsam erreicht man entfernte, komplexe Ziele und schafft neue Perspektiven. Kooperatives Handeln ist innovativ und zukunftsweisend für Wirtschaft und viele Bereichen der Gesellschaft. Das „Wir“ und die Bereitschaft sich zu vernetzen, Angebote und Wissen zu teilen und dadurch einen Mehrwert für das „Wir“ zu generieren, sind am Puls der Zeit. Es ist diese Konnektivität, die neue Qualitäten und Chancen bereitet. Viele Beispiele zeigen, dass das Prinzip der Vernetzung den gesellschaftlichen Wandel prägt.

Greifen Sie nach den Sternen und machen auch Sie die Zukunft zu Ihrer! Mit unseren Angeboten in den Bereichen Matching, IT-Schnittstellen, IT-Sicherheit, Kooperationsrecht und Datenschutz sowie einem aktiven Branchennetzwerk stehen Ihnen die Möglichkeiten offen, gleich heute Ihre IT-Kooperation zu starten und sich mit spannenden IT-Unternehmen und ihren Lösungen zu vernetzen!

Mehr über den Physiknobelpreis (hier) und die Teleskopie dahinter (hier).

Text: Lydia Schauß

Kontakt
close slider

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft

Hauptstadtbüro Berlin:
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

T +49 30 22605 006
kontakt@itwirtschaft.de