ZMI und windream als Beispiel für die Zusammenarbeit in Software-Konsortien

Der deutsche Software-Markt entwickelt sich rasant. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, empfiehlt es sich, strategische Partnerschaften einzugehen. In unserer aktuellen Best Practice-Broschüre stellen wir das IT-Konsortium "ZMI und windream" vor und erläutern die Unternehmenslösungen sowie die durch die Zusammenarbeit entstandene Gesamtlösung.

Das Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft (KIW) erläutert in der aktuellen Best Practice-Broschüre am Beispiel des Konsortiums ZMI und windream die Vernetzung von zwei IT-Unternehmen in einem IT-Konsortium. Sie erhalten einen Überblick über die beiden Partner, die technisch vernetzten Einzellösungen und die aus der Zusammenarbeit entstandene Software-Lösung, welche durch die digitale und revisionssichere Archivierung Effizienzsteigerungen und Mehrwerte für die Software-Anwender und Behörden bietet. Sie erfahren, welche wirtschaftlichen Zielsetzungen mit dem entwickelten kooperativen Geschäftsmodell gesetzt wurden, wie die technische Vernetzung auf Basis offener Schnittstellenstandards erfolgreich stattgefunden hat und inwiefern das IT-Konsortium seinen Teil zu dem immer weiter wachsenden IT-Schnittstellen-Ökosystem beigetragen hat.

Kontakt
close slider

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft

Hauptstadtbüro Berlin:
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

T +49 30 22605 006
kontakt@itwirtschaft.de