Warum kooperieren?

Besonders für KMU sind unternehmensübergreifende Kooperationen sinnvoll, da sie oftmals mit „Quasimonopolen“ von Großkonzernen konkurrieren müssen.

Es macht also Sinn seine Ressourcen mit Wettbewerbern zu bündeln und sich so gegen Dritte zu stärken. Zudem sorgen eine immer schnellere Globalisierung und Digitalisierung zu einer Art Hyperwettbewerb, der durch schnellen Wandel und gehäufte Innovationen gekennzeichnet ist. Die Wertschöpfungsketten werden immer komplexer, sodass Unternehmensaktivitäten über Brachen hinaus gehen müssen. Als Konsequenz der erhöhten Geschwindigkeit und Komplexität der Wertschöpfungskette werden Produktlebenszyklen immer kürzer, sodass zudem ein gewisser Innovationszwang herrscht. Viele KMU sind hochspezialisiert, sodass eine Bündelung solcher spezialisierten Ressourcen zu einem Innovationsmotor werden kann, der Kundenbedürfnisse stillt. Kooperierende Unternehmen werden so oft zu Innovatoren und können dadurch die Wertschöpfung ein Stück weit lenken. Eine unternehmensübergreifende Kooperation zu beginnen ist oftmals eine Hürde, aber die Vorteile überwiegen.

Vorteile von Kooperationen

  • Verbesserung der Wettbewerbsposition
  • Erweiterung bestehender Märkte
  • Generierung neuer Märkte
  • Effiziente Ressourcennutzung
  • Erschließung und Nutzung von Innovationspotenzialen
  • Erschließung neuer Kundensegmente
  • Kostensenkung
  • Lerneffekte
  • Risikoteilung

Eine breit angelegte Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney von 2008 zeigte, dass Unternehmen, die mit externen Akteuren kooperieren am erfolgreichsten sind. Zudem sind es insbesondere digitale Geschäftsmodelle, die sich durch ein hohes Wachstum auszeichnen, da die Digitalisierung Kooperationen zwar teilweise unausweichlich macht, sie aber auch erheblich vereinfacht. Aus der Bündelung verschiedener Kompetenzen entstehen nicht selten Innovationen, was sich langfristig positiv auf den Gewinn des Unternehmens auswirken kann. Natürlich birgt jede Kooperation auch Risiken z.B. in Bezug auf Datenschutz, Kontrollverlust, Interessenkonflikte. Letztlich ist jede Kooperation eine Art Coopetition: „Coopetition is to create a bigger business pie, while competing to devide it up”. Aber aus oben beschriebenen Gründen, sind die positiven Chancen einer Kooperation weitaus größer, zumal Risiken durch Verträge, aber vor allem durch Vertrauen vermindert werden können.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem „Leitfaden kooperative Geschäftsmodelle – Theorie und Praxis“.

Text: Dr. Geraldine Schmitz

Sie interessieren sich für eine IT-Kooperation? Oder sind auf der Suche nach passenden Partnerunternehmen? Dann schreiben Sie uns!

Kontakt
close slider

Kontakt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft

Hauptstadtbüro Berlin:
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

T +49 30 22605 006
kontakt@itwirtschaft.de

Kontaktformular

Newsletternameldung